über 100 Jahre
Sporttradition

Historie

Hockey, schon vor 1900 aus England zu uns auf das europäische Festland gekommen, stand erstmals 1908 im Programm der Olympischen Spiele. Die Entwicklung dieses Sports war enorm! Vor allem in Deutschland fanden sich viele Anhänger.

1881 wurde der Gesamtverein Essener Turnerbund Schwarz-Weiß gegründet.

1920 am 11.November wurde bei der Gründungsversammlung, mit 11 Damen und 14 Herren die ETB Hockeyabteilung gegründet und es erfolgte die Aufnahme in den Deutschen Hockey Bund (DHB)

1922  im Herbst konnte endlich der Sportplatz Essen-Stadtwald in Betrieb genommen werden. Der ETB Hockey hat nun die Möglichkeit, die Spiele im Erwachsenen- und Jugendbereich auf eigenem Gelände auszutragen.
Die Reisen zu Turnieren und auch die Freundschaftsfahrten an Rhein, Lahn, Mosel oder in die Eifel waren sportliche und gesellige Ereignisse. Die Mannschaften haben zusammengehalten, ganz besonders die I. Herren. Als sie die Einladung zum Hamburger Osterturnier erhielten, waren 7 der 11 Spieler erwerbslos! Die Mannschaft fuhr geschlossen nach Hamburg und spielte das Turnier.

1945 war der alte Platz am Uhlenkrug mit Bombentrichtern übersät, aber die ersten Heimkommenden fassten trotz aller Entbehrungen den Entschluss, die Abteilung wiederaufzubauen. Bei den Arbeiten kamen sogar einzelne Bälle zum Vorschein. Am 13.10.1945 wurde die 1. außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. 40 Personen erschienen, und so war es möglich, einen geschäftsführenden Vereinsvorstand wählen zu können. Arbeit war mehr als genug da. So mussten beispielsweise neue Tore angeschafft werden. Nach einigen Wochen war auch das erledigt, nur leider nicht für lange. Eines Tages hatten die Engländer diese schönen Tore gesehen, aufgeladen und vermutlich Richtung Krayer Kaserne gefahren. Eine Zeit der größten Schwierigkeiten! So trainierten einige Spieler und kurz darauf auch einige Spielerinnen erst einmal beim benachbarten ESV 99. So konnten auch schnell wieder Wettspiele stattfinden, z. B. gegen Uhlenhorst, gegen den Etuf (siegreich mit 1:0!) oder auch das Osterturnier in Duisburg-
Raffelberg. Ganz der Einheit und dem Sport verbunden, zählte die Hockeyabteilung so kurz nach Kriegsende stolze 100 Mitglieder!

Ab 1953 nach dem großen Einweihungsfest der 1. Klubanlage am Kruppwald erfolgten viele große Naturrasenspiel, internationale Turniere mit Mannschaften beispielsweise aus Indien, den HC Independents London, und großartige Clubfahrten, wie die 1961 nach Leipzig in die ehemalige DDR.

"Es war eine lange Busfahrt für die Damen und Herren des ETB-Hockey zu einem herrlichen Turnier in Leipzig. Doch eine Reise in die DDR war nicht unbedingt einfach. Alle Pässe wurden eingesammelt, kontrolliert. Doch diesmal war es damit nicht getan. Die Grenz posten wollten alle Personalien und Daten auf einer getippten Liste! So musste im Bus erst einmal nachgefragt werden, wer von den Damen schnell und fehlerfrei Schreibmaschine schreiben kann. Schließlich meldete sich Hiltrud Gilga und musste sogleich zu den Grenzposten. Auf einer alten DDR-Schreibmaschine musste sie die gewünschte Liste tippen. Gar nicht so leicht und ein ziemlicher Aufwand. Es war, wie in einer Nacht- und Nebelaktion, aufregend und unheimlich.Das Erlebte tat der Spiel- und Reiselust der Vereinsmitglieder keinen Abbruch.

1977, 25-Jahre Hockey am „Altenhof“, doch dann wurde der Pachtvertrag gekündigt! Der Hockeyverein musste dem Neubau der Kruppschen Krankenanstalt weichen. Und nun? Ratlosigkeit verbreitete sich. Der Spielbetrieb wurde notdürftig auf der Bezirkssportanlage Raumerstraße in Essen-West durchgeführt. Diese Übergangsphase stellte den Verein auf eine harte Probe. Nicht alle Mitglieder waren bereit diese schwierige Situation durchzustehen. So mancher talentierte Nachwuchsspieler hat den Verein verlassen. Nur 2 ½ Jahre später verfügen die Hockey-Mitglieder wieder über einen eigenen Hockeyplatz, diesmal sogar mit einem 30jährigen Pachtvertrag! Die Stadt Essen finanzierte einen Großteil des Rasenplatzes, der dann als einer der modernsten Rasenplätze Westdeutschlands galt. Die Mittel für das Klubhaus brachte die Abteilung größtenteils selber auf. Bei der Platzeinweihung wurde bereits das Fundament des neuen Klubhauses sichtbar.

Acht Monate später am 25.Januar 1980 gab es ein rauschendes Einweihungsfest! Denn innerhalb dieser kurzen Zeit war ein neues, zweckmäßiges Clubhaus in herrlicher Lage am Uhlenkrug entstanden

2002 hieß es Abschied nehmen vom Naturrasen. Es war ein großer Moment, ein großes Fest und ein kleines Stück Erinnerung, wenn man sich ein Stückchen Naturrasen abstechen konnte. Jeder durfte es nicht, denn auch ein Naturrasen ist wertvoll und lässt sich verkaufen! Traurige Blicke, lustige gemischte Spiele, viele Bierchen und leckere Speisen, in Erinnerungen schwelgen und Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft erhoffen. Was lange währt …das Kunstrasenzeitalter hat nun
auch im ETB begonnen! Nach einer groß angelegten Putzaktion des Clubhauses, Gärtnerarbeiten sowie dem Aufbau von Pavillons und Zelten ein paar Tage vor dem Event, kam die Belohnung in Form von Sonnenschein und warmem Wetter. Während der Eröffnungsspiele unser Kindermannschaften durften wir zahlreiche Prominenz begrüßen. Der Abteilungsleiter Hockey, Wolfgang (Owi) Reifenberg, dankte allen Förderern und Sponsoren, den Mitgliedern der Hockeyabteilung und insbesondere dem Bauausschuss unter der Leitung von Michael Kraft und Wölfi Schlosser für das persönliche Engagement und finanziellen Hilfen. Im Laufe des Tages folgten noch einige Meisterschaftsspiele. Deshalb, aber auch Dank des herrlichen Wetters wurde es ein erfolgreicher, kulinarischer und gemütlicher Tag, der mit einer rauschenden Party gegen morgen endete.

2013 war hieß es dann Adios alt gedientes Clubhaus. Mit viel Mühe, Anstrengungen und Leidenschaft konnte 2013 endlich unser neues Clubhaus fertiggestellt werden.Im Jahr 2009 einigte sich der damalige Vorstand das Projekt "Neues Clubhaus" konstruktiv anzugehen.

Schlussendlich einigte man sich auf einer Jahreshauptversammlung im Sommer des Jahres 2011 auf den Entwurf des Architekten. Die prognostizierte Kostenschätzung bezifferte sich seinerzeit
auf ca. EUR 270.000,00. Die Finanzierung war seriös gedeckt, gleichwohl eng gestrickt. Auch wenn diverse Spendenaufrufe unerhört verhallten, so baute man, im wahrsten Sinne des Wortes, auf die zugesicherter
Eigenleistungen der Abteilungsmitglieder. Ein Bauausschuss war auch schnell gefunden und das im Jahre 2009 gestartete Projekt begann im späten Dezember 2011 mit Abrissarbeiten in Eigenregie. Eine Abteilung befand sich in höchster Euphorie! Nach guten 2 Jahren war es dann endlich soweit. Am 25. August 2012 konnte die wunderschöne Einweihungsparty unseres Clubhaus gefeiert werden mit vielen geladenen Gästen und mit Unterstützung von Jacobs Krönung.

2015 Aufstieg der 1.Herren in die Regionalliga. Einen der erfolgreichsten Momente unserer Vereinsgeschichte schufen unsere 1.Herren im Spätsommer 2015 als sie als Erster der Oberliga B, vor dem Lokalrivalen HCE, den Aufstieg in die 3.Liga zustande brachten. Die Freude und die anschließenden Partys nach dem Last-Minute-Sieg gegen die Dortmunder HG und dem damit verbundenden Aufstieg waren Groß. Leider mussten unsere Jungs nach einer Saison wieder die Rückkehr in die Oberliga B antreten, trotzdem bleiben uns die wunderbaren Momente und Emotionen der Aufstiegsaison in Erinnerung.

„Selbstverständlich bleibt mir dabei an erster Stelle das vorentscheidende Spiel im HCE in Erinnerung. Zur Halbzeit lagen wir noch zurück und in der zweiten Halbzeit gelang uns auf einmal alles! Die Euphorie, mit der ich damals am Spielfeldrand stand, kann ich kaum beschreiben. Und obwohl ich in teils größeren Vereinen, mit höheren Ambitionen tätig war, ist dieser Aufstieg für mich ganz persönlich, mein sportliches Highlight!"                                        - Friedel Krinn (ehemals 1.Herren Trainer)

2020 hieß es 100 Jahre Jubiläum, 100 Jahre ETB Hockey, 100 Jahre Hockeytradition und Corona-Pandemie willkommen! 2020 sollte das "Feierjahr" werden mit unzähligen Events und einer offiziellen Großveranstaltung Mitte Juni mit vielen Ehrengästen, Ehemaligen und natürlich unseren Clubmitgliedern. Leider macht Corona uns ein Strich durch unser Vorhaben und wir mussten verantwortungsbewusst alles absagen. Wir werden jedoch so bald es Möglich ist und passend zu unserem Neuen Kunstrasen alle Festlichkeiten nachholen und uns, unseren tollen Club und unsere lieben Mitglieder feiern! 

Viele Geschichten sind entstanden, einzigartige Momente auf dem Platz und besonders neben dem Platz gab es zu erleben, wahnsinnige Siege und bittere Niederlagen erlebten unsere Mannschaften, viele Freundschaften, Beziehungen und Familien sind erwachsen und einige legendäre Feste wurden gefeiert. Genau das und viele mehr macht unseren ETB, unseren Club, aus! Sensationell zusammengefasst, mit vielen Bildern und schönen Kommentaren versehen ist unser Jubiläumsbuch. Erwerbt eins davon, nehmt euch Zeit und genießt dieses wundervolle Büchlein, das an Aktualität auch Jahre später nie verlieren wird. 

Auf die nächsten

100 Jahre ETB Hockey...