Prävention

Schweigen schützt die Falschen

WIR SCHÜTZEN UNSERE KINDER!

vorsorgen – erkennen – handeln

Schweigen schützt die Falschen

Aus Angst, etwas Falsches zu tun, geschieht vielmals gar nichts.

 

Aber: Schweigen schützt die Täter, nicht den Sport und erst recht nicht die Kinder und Jugendlichen.

Der ETB SW Essen Hockey beschäftigt sich bereits seit Januar 2013 mit diesem Thema. Dem Vorstand ist der Schutz der Kinder und Jugendlichen und das Vertrauen in unseren Verein sich hier sicher zu fühlen sehr wichtig. Aus diesem Grund wurde eine Präventionsbeauftragte benannt, die in engem Kontakt mit dem Westdeutschen Hockeyverband und dem Landesportbund steht.

Seminare und Informationen für Trainer, Vorstand, Betreuer und Jugendliche wurden seither durch geführt, Informationsmaterial und ETB-eigene Aufkleber verteilt. Alle unserer Trainer haben bereits den Ehrenkodex unterschrieben.

Ziel dieser Maßnahmen ist unseren Verein und seine Verantwortlichen zu sensibilisieren, zu informieren und in regelmäßigen Abständen durch Fachkräfte schulen zu lassen. Dazu gehört ebenso das Erarbeiten und Anerkennen des Ehrenkodex, Vorbereitung und Umsetzung des erweiterten Führungszeugnisses, usw.. Auf dieser Basis erstellt der ETB SW Essen Hockey einen Vereinsleitfaden bzw. einen Elternratgeber.

Der Leitfaden erklärt die Problematik, wenn ein Verdachtsfall auftritt und informiert über Vorgehensweisen zum zuverlässigen Schutz von Kindern und Jugendlichen. Ferner werden wesentliche Aspekte der Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt im Sport bearbeitet.

So geben diese Informationen allen Beteiligten Handlungssicherheit durch Handlungskompetenz. Unsere Trainer stimmen dem Ehrenkodex im Sport zu. Unsere Kinder und Jugendlichen werden informiert und beschützt. Alle Eltern und Jugendliche sind aufgerufen hier mitzuarbeiten, sich zu informieren und uns zum Schutz unserer Kinder zu unterstützen.

Das Präsidium des WHV unterstützt diese Kampagne und legt seinen Vereinen nahe sich dieser Kampagne, auch ohne einen konkreten Verdacht im eigenen Verein, anzuschließen.

 

Kinder- und Jugendschutzbeauftragte „Sexualisierte Gewalt im Sport“

Roswitha Hübscher

0151-25298920

hockey@familie-huebscher.de

praevention@whv-hockey.de

Download:

Newsletter